Saarbock und 1/2 Team 4plusX on Tour

Nachdem nun drei Tage unseres Urlaubs in Split nahezu vorbei sind, denke ich, dass ich doch etwas zu unserem aktuellen Aufenthalt aufschreiben kann. Angekommen sind wir am Sonntag Abend gegen 18 Uhr in unserem Apartments in Kastel Kambelovac , wo wir bereits von der Vermieterin erwartet wurden .

Nachdem ich in den letzten Urlauben doch immer mal wieder einen Fehlgriff mit der Auswahl eines Apartments getätigt hatte, waren wir hier total überrascht. Das Apartment war ganz neu renoviert, blitzeblank sauber, wir hatten drei Schlafzimmer, 4 Bäder, einen großen Aufenthaltsraum mit Einbauküche und 4 Balkons. Die Vermieter waren sehr freundlich und zuvorkommend, zum Abschluss der doch etwas langen Anreise sind wir dann ca 200 m zu einem Restaurant gelaufen, um uns dort noch einmal zu verpflegen.

Am Montagmorgen ging es, nachdem wir doch etwas länger geschlafen hatten, auf eine Autofahrrunde von unserem Appartement aus in Richtung Flughafen, um dort einiges an Geocaches einzusammeln. Wie schon im Vorfeld vermutet, war die von uns grundsätzlich angepeilte “Pirate Cruise”-Runde in dem Bereich des H-Abschnittes von einer katastrophalen Qualität. Ungeachtet der Tatsache, dass ganz viele dieser Caches bereits archiviert waren, konnten andere einfach nicht gefunden werden, weil sie lieblos in irgendwelche Regenrinnen von irgendwelchen Bushaltestellen geworfen wurden.

Alle Caches mussten ohne Tarnung an einer viel befahrenen Straße gesucht und geloggt werden. Spaß gemacht hat dies in keinem Falle. Trotz alledem haben wir die Strecke bis zum Flughafen abgeklappert, auf dem Rückweg haben wir dann noch einige schöne Earthcaches und schöne Tradi-Caches eingesammelt, von denen wir einige nach Rücksprache mit dem Owner auch wiederhergestellt haben. Den Tag abgeschlossen haben wir in einer nahegelegenen Pizzeria, wo wir uns restlos überfressen haben.

Für den zweiten Tag hatten wir uns vorgenommen , die am vorherigen Tag vergessenen Caches am Strand noch einzusammeln so wie die Runde dann in Richtung Split fertig zu stellen . An diesem Tag merkte ich dran , dass der Fahrradunfall bei unserer Donnerstags-Tour doch nicht so spurlos an mir vorüber gegangen war . Meine Oberschenkelzerrung behinderte mich doch sehr stark, sodass ich nur wenige Strecken mitgehen konnte, außerdem machte auf der anderen Seite das Knie ziemliche Probleme.

Auch an diesem Tag mussten wir wieder feststellen, dass diese Runde sehr unangenehm zu gehen war. Trotzdem beendeten wir die Runde, um uns dann an das Finden der C-Runde zu machen, bei der sich genau das gleiche Bild zeigte. Cache ist nicht da, Caches archiviert, loggen nur an viel befahrener Straße, keine einzige schöne Location. Diesen Cachetag beendeten wir gegen 17 Uhr in einem Restaurant um die Ecke, wo wir den Tag gemütlich ausklingen ließen. Abends im Apartment ging es dann daran, die heutigen Caches zu loggen und uns für den kommenden Tag eine weitere Runde vorher zu planen.

Dieses Mal achteten wir aber darauf, wer im Vorfeld diese Caches als “Found” geloggt hatte, denn wir hatten festgestellt, dass ganz viele Cacher trotz nicht vorhandener Caches einen “Found” loggten, aber einige wenige sich diesbezüglich auch richtig verhielten. Aus diesem Grund suchten wir uns die Caches raus, bei denen relativ klar war, dass sie auch da sein würden.

So ging es dann am Mittwoch morgen wieder mit dem Auto, dieses Mal hatten wir zwei verschiedene Runden ausgesucht, wo wir uns dann kurzfristig für die P-Runde entschieden. Es begann, wie es an den letzten beiden Tagen geendet hatte, 10m Caches in dicht bewohntem Gebiet . Einen davon haben wir gemacht , aber dann haben wir es aufgegeben , dazu waren die Anwesenden doch zu neugierig.

Nachdem wir etwas aus der Ort heraus waren , lief es eindeutig besser . Unsere Taktik , sich im Vorfeld anzusehen , wer welche Caches geloggt hatte , erwies sich als durchaus richtig.

Gegen 13 Uhr waren wir mit unserem Auto über betonierte Feldwege an den Gebirgshängen vorbei bis auf fast 600 Höhenmeter geklettert , hatten zwei leichtere Stürze hinter uns und standen vor der Entscheidung , fahren wir die letzten Caches es noch an oder eher nicht?

Nachrichtenkategorien

Über uns

Manch einer weiß, seit Jahren nervt mich die…

Weiterlesen
Über uns

Nachdem ich mich gestern der "Kult - urellen…

Weiterlesen
Über uns

Das Ganze hat so im April angefangen, eigentlich…

Weiterlesen
Über uns

Heute war der große Tag, es sollte gemeinsam mit…

Weiterlesen
Über uns

Da hat uns doch vor kurzem nach vielen Jahren…

Weiterlesen

Archivübersicht

Cachestatistik

Profile for Hyppodereinzige
Opencaching.de-Statistik von Hyppodereinzige

Cachestatistik

Profile for skrolan3
Opencaching.de-Statistik von Skrolan3