Bye-bye

Nachdem ich mich gestern der "Kult - urellen Aneignung" schuldig gemacht habe, kam heute, zum Jahreswechsel 2023/2024 der kult - urelle Absturz auf mich zu. Doch von Anang an:

Keine Ahnung, was mich geritten hat, jedenfalls habe ich irgendwann im Laufe des Nachmittags das EPG meines Enigma2-Receivers durchgesehen, um mich für einen der üblichen Weihnachts- oder Silvesterklassiker in der 99sten Wiederholung zu entscheiden.

Jeden Abend weg gehen und das mühsam erarbeitete Geld in einem - meist unserem Stamm- - Restaurant auf den Kopp zu hauen ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Also ist ein gemütlicher Fernsehabend angedacht, vielleicht mit Bruce oder Arnie, halt was weihnachliches, so wie das Gemetzel am kalten Bufet.

Aber was sehen meine getrübten Augen da? Da läuft doch tatsächlich passend zu Weihnachten und - man verzeihe mir das Bon Mot - zur aktuellen politischen Lage der Klassiker schlechthin!

Wir beginnen mit der (fast wahren) Weihnachsgeschichte des Brian Cohen, der am Ende sein Leben mit einem Lied auf den Lippen am Kreuz aushauchte.

Und wo wir dann gerade bei Kreuzen sind, direkt im Anschluss ging es dann mit Monty Python weiter, Kreuzritter und religiöse Symbole zum vergangenen Festtag rundeten die kult - urelle Aneignung ab und wir begleiteten an diesem Abend König Artus und seine Ritter der Kokosnuss durch's mittelalterliche England - fast!

Ein wahres Feuerwerk an hehren Zielen dieser Zunft, ein Beispiel für Nächstenliebe und Sanftmut, ein gelungener Abend mit ganz viel Kult - ur

Und kult - urell sollte es auch am nächsten Tag weiter gehen, nachdem unser Silvestervorhaben sich in Luft aufgelöst und der Nachwuchs sich für den Rest des Jahres verabschiedet hatte, haben wir uns der deutschen Komik gewidmet und einen Quell germanischen Humors aufgetan, der seinesgleichen sucht.

Was man sich dabei auch wieder gedacht hat, sich so einfach der kulturellen Aneignung schuldig zu machen, sich über Abahachi, Winnetouch, Grauer Star und auch Santa Maria lustig zu machen und indigene Bevölkerungsgruppen zu verhohnepimpeln. Nee, nicht mein Ernst, mir geht das Umschreiben von Büchern, das Umtexten von Liedern, aber auch das verhunzend der gewachsenen deutschen Sprache auf den Zeiger, nur weil irgendwelche Menschengrüppchen glauben, sich lautstark äussern zu müssen. Und deshalb findet ihr hier auch kein "*".

Genug des Exkurses, kaputt gelacht haben wir uns über Apollo 13 und den Rest, immer neue Details habe wir gesehen. Aber alles hat ein Ende, sollte man denken, so auch dieses Meisterwerk

Nicht, dass sich das nicht noch steigern ließe, danach ging's ab in den Weltraum, die Rettung der Erde wartete. Mit Königin Metapha und Mr. Spuck, Winnetouch sowie H2O2 ging es auf die Reise durch Raum und Zeit.

Und den Jahreswechsel haben wir dann irgendwie auch noch geschafft.

Neues Jahr, neues Glück, da hatte ich doch noch was? Ach ja, Familientreffen, es geht nichts über Familientreffen, zum Glück sind wir da raus!

Nachrichtenkategorien

Über uns

Nachdem ich mich gestern der "Kult - urellen…

Weiterlesen
Über uns

Das Ganze hat so im April angefangen, eigentlich…

Weiterlesen
Über uns

Heute war der große Tag, es sollte gemeinsam mit…

Weiterlesen
Über uns

Da hat uns doch vor kurzem nach vielen Jahren…

Weiterlesen
Wolfgang

Mit dem 06.05.2023 wird meine Ära als Groundspeak…

Weiterlesen

Archivübersicht

Cachestatistik

Profile for Hyppodereinzige
Opencaching.de-Statistik von Hyppodereinzige

Cachestatistik

Profile for skrolan3
Opencaching.de-Statistik von Skrolan3