Is' es oder is' es nicht?

Seit mehr als zwei Jahren bin ich (vermutlich) verschont geblieben, doch jetzt - es steht zu befürchten, dass ich jetzt nicht mehr drumrum komme.

Was labert der da nur, wird nun so mancher fragen. Na ja, ich rede von Sars-Cov-2, Covid-19, Corona. Dreimal geimpft, über die Querbraddeler geschimpft, Impfverweigerer verflucht und jetzt kommt es wohl auf mich zu.

Vielleicht hatte ich's ja schon und hab' es nicht gemerkt, wer weiß. Aber darüber war ich mir immer bewußt und das ist, was diese ganzen Dampfplauderer einfach nicht verstehen wollen oder, und das befürchte ich, mangels Masse zwischen den Ohren nicht verstehen können:

Die Impfungen schützen uns nicht vor Infektionen oder Infektiösität, nein, sie schützen uns lediglich vor einem schweren Verlauf mit möglicher Intensivstation und künstlichen "am Leben halten"

Nachdem eine meiner Töchter vor Wochen schon mal positiv war und einige Zeit flach lag, hat es jetzt am Wochenende so richtig angefangen, Sonntag die erste Tochter zum zweiten Mal, Montag die zweite und gestern die Chefin - nur ich bin noch negativ - also nicht eingestellt, sondern nicht infiziert, offiziell getestet vom Landkreis Saarlouis.

Gut, dass es wenigstens noch einige Teststationen gibt, Ensdorf macht nach einem positiven Schnelltest sogar noch PCRs.

Also, jetzt heißt es warten auf "BA.5", denn mit 75% Infizierten in der Familie nutzt die beste Quarantäne nicht mehr viel, da hat man gute Gewinnchancen.

Ach ja, ihr ganzen Verweigerer, ich nehm' auch noch die zweite Boosterimpfung, sobald ich sie bekommen kann, dann kann ich mit den Bill-Gates-Implantaten endlich russische Satelliten vom Himmel holen.

Cachestatistik

Profile for Hyppodereinzige

Cachestatistik

Profile for skrolan3